ÜBER VETPOOL
Der Fachinformationsdienst vetpool soll den im Bereich der Tiergesunderheit Interessierten fachliche Informationen bieten und die in der Tiermedizin Tätigen bei Ihrer täglichen Arbeit in Praxis, Wissenschaft oder Studium unterstützen.

Den Nukleus des neuen Fach-Wikis für Tiermedizin bildet das mehrsprachige Wörterbuch von Roy Mack. 2014 übergab uns Kollege Mack in der Bibliothek der Royal Society of Medicin in London die aktualisierten Datenbankauszüge seines Lexikons mit dem Auftrag, den „Mack“ in das digitale Zeitalter zu bringen und uns um die Fortführung seines Lebenswerkes zu kümmern.

Roys Auftrag haben wir ernst genommen und das multilinguale Wörterbuch als Grundstock für ein umfassendes Wissensportal für alle Kollegen zugänglich gemacht.

Das Werk wird von unserer Redaktion sukzessive inhaltlich angereichert, damit Sie neben Übersetzungen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Latein) weiterführende, fachlich fundierte Informationen erhalten.

Bei den 28.000 Einträgen in je vier Sprachen sind wir aber auf die Mithilfe aller Nutzer angewiesen. Wir bitten Sie deshalb, an der Verbesserung und dem Ausbau des Wörterbuchs aktiv mitzuwirken und sich als Fach-Community Ihr allumfassendes Nachschlagewerk zu schaffen*

*In unserem HILFE Menü finden Sie Hinweise zur, Anwendung der erweiterten Suche-Funktionen, zur Anmeldung sowie Account-Verwaltung. Des Weiteren werden anhand von Texten und Tutorial die Editions-Funktion zum Anlegen neuer oder Redigieren existierender Einträge erklärt. Alle Beiträge werden nach dem Speichern automatisch bei der Redaktion zur Durchsicht, Verlinkung und Freigabe eingereicht.
Nachruf Roy Mack
Am 23. August 2016 starb Dr. Roy Muir Mack, FRCVS in Woking, Surrey, England.

Die meisten Kollegen werden sich zunächst fragen, woher kenne ich diesen Namen? Ein Blick in das Bücherregal wird die Antwort bringen, denn der „Mack“ ist in zumindest einer der erschienen Ausgaben des multilingualen Werkes „Wörterbuch der Tiermedzin und Biowissenschaften“ Teil fast jeder Fachbibliothek deutscher Tiermediziner.

Roy Mack studierte Veterinärmedizin in der Royal Veterinary College London in 1945. Bereits als Student lernte Roy autodidaktisch Deutsch, denn seiner Meinung nach wurden die besten Lehrbücher der Veterinärmedizin auf Deutsch geschrieben. Seinen tierärztlichen Abschluss als Honorary Bachelor of Veterinary Studies der University of London erhielt er in 1949.

Nach 3-jährige tierärztlicher Praxistätigkeit in England, wechselte er 1953 als Scientific Assistant in das Commonwealth Bureau of Animal Health, genannt „Bureau“, in der Central Veterinary Laboratory in New Haw, England. Die Aufgabe des Bureau beinhaltete die Kategorisierung und Aufbereitung der tiermedizinischen Welt-Literatur wie z. B. Erstellung von Abstracts, Indexieren der Publikationen, um Forschern zu ermöglichen, Literatur-Recherchen leichter zu handhaben. Roy war von 1974 bis zu seiner Pensionierung 1987 Director des Bureau (und Fellow der Royal College of veterinary Surgeons-FRCVS).

Durch seiner Tätigkeit im „Bureau” fand Roy Mack eine ideale Gelegenheit seine große Gabe und Liebe zu den Sprachen als Linguist im Dienste der Veterinärmedizin einzusetzen. Er wurde der Weltexperte in Veterinär-Nomenklatur und Terminologie. Als er zum „Bureau“ kam, war die Russische Literatur vernachlässigt in einer Zeit, in der ihr noch eine wesentliche Bedeutung der Weltliteratur zukam. Roy Mack lernte eigeninitiativ Russisch und schrieb 1972 sein erstes tiermedizinisches Wörterbuch: Russisch-Englisch.

1995 entstand in Deutschland unser gemeinsamer mehrsprachiger Thesaurus auf Deutsch, Englisch, Französisch und Latein, der beim Paul Parey Verlag und im Veterinärspiegel Verlag (später schaefermueller publishing) erschien.

Auch nach seiner Pensionierung, arbeitete Roy Mack passioniert an mehrsprachigen tiermedizinischen Worterbuch-Datenbank weiter. Es entstanden in dieser Zeit weitere Wörterbuch Publikationen in Französisch-Englisch, sowie der „Dictionary of Animal Health Terminology“ auf Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, und Latein, durch die „Office International d’Épizootie- OIE“ und das nicht veröffentlichte Wörterbuch Englisch-Holländisch (English-Dutch).

Roy Mack war Sprachtalent und Tierarzt, der seine Passion für die veterinärmedizinische Fachtermini und deren internationaler Harmonisierung gelebt hat und der er mit viel Liebe zum Detail nachgegangen ist. Wer ihn kannte, schätzte seine außerordentliche Persönlichkeit, ein Tierarzt mit Herz und Seele, der sein ganzes Engagement für die sprachliche-Verständigung in der gewidmet und damit einen großen Beitrag zur grenzüberschreitenden Verständigung innerhalb der Berufsgruppe der Tiermediziner geleistet hat. Sein umfangreiches Lebenswerk, dessen weitere Verwaltung nun in unseren Händen liegt, wird weit über seinen Tod hinaus wirken.

Wir werden Roy sehr vermissen und in dankbarer Erinnerung behalten.

Dr. Andreas B. F. Müller